Autotür zuge­froren

Wenn es draußen knack­ig kalt ist, kann eine Autotür schon mal zufrieren. Bei mod­er­nen Autos liegt das meist daran, dass die Gum­midich­tun­gen von Türen und Karosserie aneinan­der fes­t­frieren. Gewalt ist hier aber keine Lösung. Wer an den Türen rüt­telt und zer­rt riskiert, dass die Gum­mi­um­ran­dun­gen reißen. Wir empfehlen bess­er diese Meth­o­d­en: — San­ft gegen die […]

Streusalz

Streusalz sorgt zwar für sichere Fahrt, kann aber auch das Fahrzeug angreifen. Denn die Mis­chung aus Salz und (Schnee-)Matsch bleibt am Wagen kleben. Ist die Lackschicht vol­lkom­men intakt, ist nichts zu befürcht­en. Das gilt übri­gens auch für den Unter­bo­den: Wenn alles ord­nungs­gemäß ver­baut und ver­siegelt ist, hat Rost keine Chance. Bei Kratzern oder abge­platzten Stellen […]

Gefahr durch Aquaplaning

Das Wet­ter ist zurzeit ja nur so mäßig. Bei starkem Regen steigt zusät­zlich die Gefahr für Aqua­plan­ing, also dass die Reifen auf ein­er über­schwemmten Fahrbahn „auf­schwim­men“. So ver­hal­ten Sie sich im Fall des Fall­es: • Wed­er brem­sen noch beschle­u­ni­gen, son­dern das Fahrzeug aus­gekup­pelt rollen lassen. Bei einem Automatikgetriebe Fuß langsam vom Gas nehmen, aber nicht […]

Autor­eifen überwintern

Autor­eifen brauchen einen dun­klen, kühlen und trock­e­nen Raum zum Über­win­tern. Reini­gen Sie die Räder aber zunächst und über­prüfen diese und die Fel­gen auf Schä­den. Kon­trol­lieren Sie dabei auch die Pro­filtiefe. Wir empfehlen, Win­ter­reifen bei weniger als 4 mm Pro­filtiefe zu entsor­gen (Som­mer­reifen weniger als 3 mm). Das gle­iche gilt für Reifen, die älter als sechs Jahre sind. Nun aber […]

Bei All­wet­ter­reifen ist der Name Programm

Bei All­wet­ter­reifen – auch bekan­nt als Ganz­jahres­reifen – ist der Name Pro­gramm: Sie kön­nen das ganze Jahre über, egal bei welch­er Wit­terung, gefahren wer­den. Denn die Eigen­schaften von Win­ter- und Som­mer­reifen sind kom­biniert. Reifen­wech­sel und ‑ein­lagerung wer­den damit über­flüs­sig. Aber auch wenn All­wet­ter­reifen geset­zlich den Win­ter­reifen gle­ichgestellt sind und entsprechend bei win­ter­lichen Bedin­gun­gen der volle […]

Scheiben­wis­ch­er selb­st wechseln

Wussten Sie, dass Sie die Scheiben­wis­ch­er Ihres Autos ohne großen Aufwand selb­st wech­seln kön­nen? Auf der Ver­pack­ung der Wis­ch­er ste­ht, für welchen Fahrzeug­typ und welch­es Bau­jahr diese geeignet sind. Wenn es dann ans Eingemachte geht: Scheiben­wis­cher­arme anheben, damit sie senkrecht zur Scheibe ste­hen. Sind die Wis­ch­er unter der Motorhaube ver­steckt, Wis­cher­arme zuerst in die Servicestellung […]

Ser­vice, Haup­tun­ter­suchung, Abga­sun­ter­suchung, Inspek­tion – was ist was?!

Die Haup­tun­ter­suchung kürzt sich mit HU ab und wird umgangssprach­lich als „TÜV“ beze­ich­net. Dabei wird ein Fahrzeug auf Herz und Nieren geprüft, um die (Verkehrs-)Sicherheit zu garantieren. Dieser verpflich­t­ende Check ist alle zwei Jahre (Neuwa­gen drei). Mit der oblig­a­torischen Abga­sun­ter­suchung (AU) lässt sich die durch ein Fahrzeug verur­sachte Umweltver­schmutzung kon­trol­lieren. Ein Auto durch­läuft das automatisch, […]

Tipps für die Waschanlage

Es ist ein hart­näck­iges Gerücht, dass Waschan­la­gen dem Auto­lack schaden. Zumin­d­est bei mod­er­nen Autos stimmt das nicht, denn der Lack ist wider­stands­fähig und in fast allen Waschan­la­gen wer­den scho­nende Tex­til-Bürsten einge­set­zt. Allerd­ings hin­ter­lassen die Bürsten manch­mal Kun­st­stoff auf dem Lack, was optisch wie Kratzer wirkt. Mit diesen Tipps bekom­men Sie ein wie neu funkel­ndes Auto: Die […]

Falsch­er Kraftstoff?

Wenn Sie den falschen Kraft­stoff getankt haben, kön­nen Sie bei richtigem Ver­hal­ten den Schaden begren­zen. Das kommt auch darauf an, was Sie getankt haben: Ben­zin statt Diesel: Das passiert am ehesten, da der Tankstutzen für Ben­zin klein­er ist als der für Diesel. Manch älter­er Diesel-Wagen mag eine geringe Menge falschen Sprits noch verkraften. Die modernen […]

Check­liste im Falle eines Autounfalls

1. Unfall­stelle sich­ern: Warn­blink­er ein­schal­ten und Warn­dreieck in einem Abstand von 50–200 Metern auf­stellen. Zur eige­nen Sicher­heit eine Warn­weste anziehen. Kinder hin­ter der Leit­planke warten lassen. 2. Erste Hil­fe leis­ten und gegebe­nen­falls den Ret­tungs­di­enst unter der 112 rufen.  3. Bei Miet- und Fir­men­wa­gen, größeren Schä­den, Stre­it mit dem Unfall­geg­n­er oder Fahrerflucht die Polizei ver­ständi­gen. Bei kleineren […]